Nur für kurze Zeit: 15% Extra-Rabatt auf Bekleidung! Code:“OUTFIT15” Jetzt sparen!
Griffstärke
Wie kann man die Griffstärke ermitteln?
Die passende Griffstärke ist enorm wichtig. Sie hilft dir nicht nur die optimale Leistung aus deinem Schläger zu holen, sondern schützt auch vor Verletzungen. Die Griffstärke kann bestimmt werden, indem der Tennisschläger mit der Schlaghand im Vorhandgriff gefasst wird. Der kleine Finger der anderen Hand sollte nun genau zwischen deine Fingerspitzen und deine Handfläche passen. Bei Unsicherheit bzgl. der richtigen Griffstärke wähle lieber die kleinere Größe aus.

Faustregel: Zwischen den Fingerspitzen und dem Handballen sollte beim Umschließen des Griffs Platz für den kleinen Finger sein.
Griffband
Was gibt es für Griffbänder?
Es gibt zwei Gruppen von Griffbändern: Das Basisband und das Overgrip.
Das Basisband oder auch Grundband genannt ist auf jedem Schläger von Beginn an vorhanden. Dieses Griffband gibt es in unterschiedlichen Dicken von 1,5 bis ca. 2,5 mm. Die meisten Basisgriffbänder liegen zwischen 1,8 und 2,0 mm.
Das Overgrip oder auch Überband wird über das bestehende Basisband gewickelt. Auch dieses Griffband gibt es in unterschiedlichen Dicken von 0,4 bis 0,8 mm.
Welche Funktionen haben Griffbänder?
Das Griffband als Basisband hat mehrere Aufgaben:
  • Durch die Wahl des Basisbands lässt sich die Griffstärke anpassen
  • Absorbiert einen großen Teil der Vibrationen
  • Das Basisband übernimmt die Hauptaufgaben bei der Aufnahme des Handschweißes
  • Bei Spielern die ohne Overgrip spielen, erzeugt das Basisband durch die Oberflächenqualität die Griffigkeit
Das Basisband ist bereits beim Schlägerkauf auf dem Schlägergriff. Alle Eigenschaften des Basisbandes unterliegen einem Verschleiß, sodass eine regelmäßige Kontrolle und gegebenenfalls der Austausch des Basisbandes dringend zu empfehlen ist. Das Wickeln sollte fachgerecht erfolgen, da die Funktion beeinträchtigt werden kann.

Die Hauptaufgabe des Overgrips ist das Erzeugen eines angenehmen Griffgefühls. Hier kann zwischen „trockenen Overgrips“ und „klebrigen Overgrips“ unterschieden werden:
  • Trockene Overgrips sollten verwendet werden, wenn du recht stark schwitzt, da sonst ein „Austrocknen“ der Hand zu Blasen oder Scheuerstellen führen kann. Im Neuzustand fühlen sich die Bänder eher rau und trocken an.
  • Klebrige Overgrips werden häufig „tacky“ genannt. Diese sind mehr oder weniger stark haftend und haben eine glatte Oberfläche. Beide Sorten ergänzen das bestehende Basisband, indem sie die Aufnahme des Handschweißes übernehmen und für eine verbesserte Dämpfung sorgen. Da sie keine Klebefolie besitzen, kann jeder das Wickeln ganz einfach üben, ohne dass das Band darunter leidet.
Wie wickelt man ein Griffband?
Egal ob Basisgriffband oder Overgrip, grundsätzlich funktioniert das Anbringen der beiden Griffbänder gleich. Beim Basisgriffband ist das Wickeln nur etwas aufwendiger, da die selbstklebende Rückseite ein Nachkorrigieren schwieriger macht.
Schritt 1: Auspacken
Wenn du ein Griffband kaufst, bekommst du es meist in einem kleinen Päckchen aufgerollt. Um dieses Päckchen ist ein Klebestreifen gewickelt. Diese Griffbänder sind im größten Teil der Fälle „ganze Griffbänder“, das heißt, sie reichen für die komplette Griffschale. Das ist besonders für die Spieler wichtig, die eine beidhändige Rückhand spielen und den kompletten Schlägergriff ausnutzen.Nimm das Päckchen und entferne den Klebestreifen vorsichtig. Diesen Klebestreifen bitte nicht wegwerfen, sondern sicher zur Seite legen. Dieser ist das Abschlussband, mit dem das Griffband später am Schläger fixiert wird. Wickel das Griffband ab und entferne die Schutzfolie von der Oberseite.
Schritt 2: Vorbereiten
Das Griffband hat zwei verschiedene Enden – ein normalbreites Ende und ein schräg abgeschnittenes Ende. Mit dem schräg abgeschnittenen Ende wird beim Wickeln begonnen. Dort befindet sich auf der Rückseite auch ein kleiner Klebepunkt, mit dem das Griffband am Schläger fixiert werden kann, was das „Anwickeln“ erleichtert. Beim Wickeln beginnst du am unteren, breiteren Ende des Griffs und wickelst das Band in Richtung Schlägerkopf hoch. Jedes Griffband wird ab Werk für Rechtshänder ausgeliefert.

Bevor du das Griffband am Schläger fixierst und loslegst, solltest du eine Kleinigkeit beachten: Wenn du ein Overgrip über ein bereits vorhandenes Band wickeln willst, musst du aufpassen, auf welcher Seite des Griffs du anfängst. Schaust du dir das vorhandene Griffband genauer an kannst du erkennen, dass es an der einen Seite des Schlägerendes etwas dicker ist als auf der anderen Seite. Die dickere Seite entsteht dadurch, dass sich dort das Originalband einmal kreuzt, bevor es nach oben gewickelt wurde. Da dies beim Wickeln eines jeden Griffbandes geschieht, sollte auf der dünneren Seite mit dem Wickeln begonnen werden, damit der Griff auf beiden Seiten etwa gleich dick wird.
Schritt 3: Wickeln
Nun kannst du mit dem eigentlichen Wickeln beginnen. Dafür klebst du das Griffband mit dem angeschnittenen Ende am Schläger an. Beachte dabei, dass es hier Unterschiede zwischen Links- und Rechtshändern gibt. Linkshänder wickeln das Griffband links herum, Rechtshänder rechts herum. Wenn du das Griffband so am Schläger befestigst, dass das angeschnittene Ende nach unten (vom Schlägerkopf weg) zeigt, ist das Wickeln einfacher. Denn so kommst du automatisch in die leicht schräge Führung des Griffbandes und kannst leichter wickeln.
Zuerst musst du das Band jedoch unter leichtem Druck einmal grade um das Ende des Schlägers wickeln. Bist du einmal rum siehst du schon, wie das Griffband automatisch in eine leicht schräge Wicklung übergeht. Jetzt das Band, immer unter leichtem Druck, weiter um den Schläger wickeln. Wichtig ist, dass sich die Seiten des Griffbandes beim Wickeln immer knapp überlappen (ca. 1,5mm). Dafür haben viele Griffbänder an den Seiten eine leichte Einkerbung.
Schritt 4: Abschließen
Hast du das Griffband bis oben gewickelt, gibt es zwei Möglichkeiten die Wicklung abzuschließen. Entweder schneidest du den überstehenden Rest ab und fixierst das Griffband dann mit dem Abschlussband (siehe Schritt 1) am Schläger oder du faltest das überstehende Band in der Mitte, drehst es leicht ein und wickelst das Band komplett fertig. Auch hier wird das Ende des Griffbandes mit dem Abschlussband fixiert. Bei einigen Schlägern wird auch ein Gummiband mitgeliefert, das du zur Sicherheit über das Abschlussband schieben kann. Dies gibt zusätzlichen Halt.
Wie wichtig ist ein frisches Griffband?
Ein frisches Griffband ist für optimale Griffigkeit und Spielkomfort sehr wichtig. Zudem sorgt es für ein angenehmes Liegen des Schlägers in der Hand. Das regelmäßige Wechseln des Griffbandes sollte zur Routine gehören. Wir empfehlen ein weißes Griffband, da dies keine Farbpigmente erhält und man sieht, wenn dies verschmutzt ist. Das Griffband sollte dann gewechselt werden, wenn der Grip spürbar nachlässt oder die oberste Schicht des Griffbandes bereits leichte Abnutzungserscheinungen aufweist. Eine verlässliche Faustregel für einen Zeitpunkt gibt es nicht. Spätestens bei starker Verschmutzung sollte ein Wechsel des Griffbandes vorgenommen werden.
TOP