Taschen-Deals Spare bis zu 60%! Jetzt zuschlagen.

Richtig warmhalten! So kühlst Du vor und nach dem Match nicht aus

Herbstzeit heißt oft auch Erkältungszeit! Damit du von fiesen Halsschmerzen und Schnupfen nach dem Tennis verschont bleibst und dir keine Verletzungen zuziehst, haben wir drei hilfreiche Tipps für dich zusammengestellt.

Die richtige Kleidung

Kleider machen nicht nur Leute, wie der Volksmund sagt, sondern schützen auch vor Verletzungen und halten warm. Insbesondere in den kühlen Herbst- und Wintermonaten ist die richtige Kleidungswahl elementar. Wer mit einer zu dünnen Jacke oder einer kurzen Hose zum Hallentraining kommt, ist in den ersten Minuten der Einheit oft so unterkühlt, dass sich die Muskulatur verspannt. Zerrungen oder noch schlimmere Verletzungen sind dann nicht mehr fern. Damit dir so etwas nicht passiert, empfehlen wir dir neben unseren wärmenden Daunenjacken auch unsere stylischen und funktionalen Trainingsanzüge. Damit tust du dir und deiner Muskulatur einen großen Gefallen!

Das Zwiebelprinzip

Um auch nach dem Match auf dem Heimweg nicht zu schnell auszukühlen, hat sich das Zwiebelprinzip bewährt. Das Prinzip des Schichtenaufbaus besagt, dass man sich bei niedrigen Temperaturen in mehreren Schichten anziehen soll. Für die erste Schicht unserer Zwiebel müssen wir Kleidung direkt auf der Haut tragen, damit wir trocken bleiben. Wichtig ist, dass der Schweiß nicht auf der Haut verdunstet, da wir sonst frieren. Die zweite Schicht dient der Wärmeregulation und hat einen großen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden. Die letzte Schicht bietet ausreichenden Schutz vor Regen, Feuchtigkeit und Wind, was du im Blog von Running.Coach noch ausführlicher nachlesen kannst.

Egal ob du Hoodies, Longsleeves, Tights oder Scapris favorisierst oder die wärmenden Kleidungsstücke kombinierst, wir haben ALLES, was dich vor, während und nach deinem Match warm hält.

Das richtige Warm-up

Nicht nur die Kleidung ist wichtig, damit du schmerzfreidein Training absolvieren und genießen kannst. Auch die richtige Erwärmung sollte nicht zu kurz kommen. Es müssen nicht gleich 30 Minuten oder mehr wie bei den Profis sein. Ein ausgiebiges Warm-up mit Koordinations-, Stabilisations- und Dehnübungen sowie lockeren und intensiven Läufen oder alternativen Spielformen darf allerdings vor keinem Match fehlen. Insbesondere wenn deine Halle nur leicht oder gar nicht beheizt ist, sollest du deinem Warm-up genügend Zeit und Aufmerksamkeit einräumen. So bleibst du nicht nur vor vielen Verletzungen verschont, sondern startest auch agiler und leistungsfähiger in dein Training.

In unserer Kategorie Trainerbedarf haben wir für dich unter anderem Koordinationsleitern, Springseile, Markierungshütchen und Terrabänder zusammengestellt. Zudem findest du dort Massagerollen und weitere hilfreiche Tools, um deinen Körper nach einer anstrengenden Trainingseinheit schnellstmöglich bei der Regeneration zu unterstützen.

Mache dich jetzt bereit für die kühle Jahreszeit und stelle dein wärmendes Outfit für deine erfolgreiche Herbst- und Wintersaison zusammen! Hier findest du alles, was warmhält und dich nie wieder frierenlässt.  
MIT WIE VIEL TOPSPIN SPIELST DU WIRKLICH?
sei teil unserer community